alexandra h. meier

 und alexandresk

Heldinnenreiseführerin, Gehirnwindungsabrissunternehmerin

und Autorin für die Bilder der Seele

Ein Mensch ohne Seele ist ein Zombie im sich ewig drehenden Hamsterrad

Ich bin Autorin, Kreative, Weirde Sista und Heldinnenreiseführerin.

Ich bin Expertin für die magische Welt – die Welt unserer Seele – und liebe es, die ausgelatschten Pfade des Denkens zu zerstören.


Ich bin Alexandresk. Und mit meinen Texten helfe ich dir dabei, die Bilder deiner Seele zu rekreieren.

"alexandresk" - Was bedeutet das???

Drei Dinge habe ich schon immer gerne gemacht und gut gekonnt:


Schräge Sachen wahrnehmen und Sachen schräg wahrnehmen

und

die schräge Welt in magisch verändernde Worte fassen.


Alle drei kann ich in meinen Büchern gut verbinden, indem ich dafür sorge, dass dein normales Alltags-Verstehen der Welt durch magische Erlebnisse aufgebrochen wird. 


Entweder nehme ich dich als Alexandra H. Meier mit auf eine abenteuerliche Reise, die zwar im Kopf und dem normalen System des täglichen Lebens beginnt, aber ganz schnell zu einer magischen Reise jenseits des Erklärbaren wird. Mit nacherlebbaren und selbst geprüften Tipps und Tricks erkläre ich dir mithilfe meiner Protagonistin die Magie des Lebens und lasse dich so hinter die Fassaden deiner Rollen und Müssens blicken, nämlich auf dein Ich Bin.


Oder ich wirke als AlexAndresk direkt auf deine Seele, entwerfe bunte Welten und denke schräge Sachen, weil die Seele völlig begeistert ist von all den schrägen Sachen, die da plötzlich im Raum schweben wie rosa Elefanten (siehste, hat schon funktioniert ;-) und gerne mitlachen will. Mithilfe dieser Bilder lade ich deine Seele ein, sich wieder rauszutrauen, sich zu entdecken und endlich zu entfalten.


Sehr viel ausführlicher und seeehr viel persönlicher habe ich in diesem Blog-Artikel beschrieben, wie es genau zu alexandresk gekommen ist, wer Alexandra H. Meier ist und welchen Weg ich in meinen Büchern mit dir gehe.

Was auf meinem Beipackzettel stehen würde, wenn ich Medizin wäre:

Alexandresk - angereichert mit zarten Kristallstücken und Mineralsalzen, teils mit Spirit versetzt.
Hilft bei unüberwindbarem Status Quo und dem Feststecken im Zombie-Paradies.
Eliminiert eingefahrene Denkweisen ebenso wie hartnäckige Glaubenssätze.
Für etwas mehr Mut einfach die Wortsalbe in kreisenden Bewegungen einmassieren.
Für alle anderen Leiden hilft ein alexandreskes Teelöffelchen voll Zucker. Davon je nach Mindfuckgewicht einen bis hundert scharfe Gegentropfen in einer Blumenvase auflösen und über das Lesen verteilt schluckweise trinken.


Nebenwirkungen:
Bei besonders mutigen Leserinnen kann eine kompromisslose Änderung des Leidens und Jammerns in Mut und Commitment zu sich selbst eintreten. Damit einher geht oft eine Stärkung der Wirbelsäule zum aufrechten Gang.


Vorsicht!
Die Veränderung der Persönlichkeitsmerkmale ist oft mit jeder Menge Ärger von Seiten der die Leserin umgebenden Zeitgenossen verbunden.

In allen Fällen jedoch tritt Freude und ein erfüllendes Sättigungsgefühl des Genährt, Getragen und Genug Seins auf.

Wie Bloody Mary das alles ausdrücken würde:

"Ich will schreiben. Ach was, es schreibt mich. Ich will meine Leserinnen mit mir aufs große Segelschiff des Lebens zerren. Ach was, es zerrt uns an Bord. Ich will ihnen die Weltenmeere zeigen, alle. Die großen Wellen des Ich bin. Die Seeungeheuer, die Drachen, die magischen, die starken Frauen und Heldinnen.

Ich will nicht mehr in Schubladen leben, will schon gar nicht in Schubladen schreiben, will, ach was, KANN mich überhaupt nicht mehr an die verkrusteten, ausgetretenen grammatikalischen Straßen halten – und meine Leser*innen (und außen) haben es auch nicht verdient, so eingesperrt und verkrümmt vor sich hinzuvegitieren. Ich will sie herauskatapultieren aus dem vertrocknenden Tümpel. Ihnen das eingekauerte Gehirn zersprengen mit ungeahnten Phrasen.

Und genau deswegen bin ich unter den Autorinnen die BLOODY MARY. Die Wörterseeräuberkönigin. Die Sinnklaubauterin, die Wortpiratin. Ich kapere mir die Welt – und mache sie, wie sie mir gefällt. Und ich will, verdammt nochmal, dass meine Leser*innen das auch tun.

Holy Shit, das ist unser verdammtes Geburtsrecht!"